Unsere Angebote

THERAPIEANGEBOTE FÜR

KINDER UND JUGENDLICHE


Die Fähigkeit, sich mitzuteilen und mit anderen zu kommunizieren ist in der Kindesentwicklung sehr wichtig. Die Voraussetzung hierfür ist eine physiologische, altersgemäße sprachliche und stimmliche Entwicklung. Viele Kinder benötigen hier ein wenig Unterstützung durch einen Logopäden/Sprachtherapeuten.


Sprache:

  • Sprachentwicklungsverzögerung oder Sprachentwicklungsstörung (u.a.Late Talker; Sprachentwicklungsstörung bei geistiger Behinderung)
  • Störungen des Sprachverständnisses
  • Wortschatzdefizite (semantisch-lexikalische Störung)
  • Störungen im Bereich Grammatik (Dysgrammatismus)
  • auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung mit Problemen in der phonologischen Bewusstheit (z.B. Lautdifferenzierungsschwäche, Lautlokalisationsschwäche etc.)
  • Störung der auditiven Merkfähigkeit

 

 Sprechen:

  • Aussprachestörungen (Artikulationsstörung/ Dyslalie)
  • Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
  • Nasalität (Rhinophonie, Rhinolalie)


Stimme:

  • kindliche Stimmstörungen (Dysphonie)
  • Mutationsstimmstörungen


Schlucken:

  • Ungleichgewicht der Gesichts-, Hals- und Mundmuskulatur und daraus resultierendes falsches Schluckmuster (myofunktionelle Störungen)




Unsere Angebote


Ob Groß oder Klein -

Schauen Sie einfach, was wir anzubieten haben!



THERAPIEANGEBOTE FÜR

ERWACHSENE


Durch Erkrankungen, einem Schlaganfall oder durch weitere Faktoren kann es auch im Alter zu sprachlichen und stimmlichen Beeinträchtigungen kommen.


Sprache:

  • zentrale Sprachstörungen in Folge von neurologischen Erkrankungen (Aphasie nach Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma etc.)
  • altersbedingte Sprachstörungen
  • Kommunikationstherapie bei Menschen mit Behinderung


Sprechen:

  • Sprechstörungen (Sprechapraxie, Dysarthrie)
  • Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)

 

Stimme:

  • funktionelle, organische und psychogene Stimmstörungen (Dysphonie)
  • Therapie bei Stimmlippenlähmungen

 

Schlucken:

  • alters- oder erkrankungsbedingte Schluckstörungen (Dysphagie)




SONSTIGE ANGEBOTE



Darüber hinaus bestehen Möglichkeiten für:

  • Fortbildungen/ Vorträge für Lehrer/ Erzieher/ Pflegepersonal etc.
  • Kurse/ Beratungen für Eltern und Angehörige
  • Informationsangebote/ Informationssprechstunde


  • Angebot für Therapie bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (LRS); auch im Zusammenhang mit der Förderung über das Jugendamt, um über die Eingliederungshilfe

§35 a des SGB VIII


  • Hausbesuche




Schlagwörter: Praxis, Logopädie, Sprachtherapie, Langenfeld, Jessica Würdemann, Ann-Katrin (Anka) Klusik, Würdemann und Klusik GbR,Aussprachestörungen/ Artikulationsstörungen/Dyslalie, Redeflussstörungen/ Poltern/ Stottern, Nasalität/ Rhinophonie/Rhinolalie, kindliche Stimmstörungen, Mutationsstimmstörungen, myofunktionelle Störungen, Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS), Dyslexietherapeutin/ Dyslexie, Wortfindungsstörungen, neurologische Erkrankungen, Aphasie, Schädel-Hirntrauma, altersbedingte Sprachstörungen, Kommunikationstherapie bei Menschen mit Behinderung, unterstützte Kommunikation, Sprechapraxie, Dysarthrie, Stimmstörungen/ Dysphonie, Stimmlippenlähmungen, Schluckstörungen/ Dysphagie, Vorträge/ Fortbildungen/ Info